Liebesszenen und andere Unmöglichkeiten

Was Liebesszenen angeht, bin ich ja immer so ein bisschen hin- und hergerissen. Zu viel oberflächlicher Schmalz ist wirklich nichts für mich und wenn sich eine Geschichte nur noch im die Angebetete/ den Angebeteten dreht, bin ich schnell gelangweilt. Sex nur aus Effekthascherei ist auch nix für mich. Aber irgendwie gibt es schon auch Liebesgeschichten, die ich mag und ich bin immer noch dabei, herauszufinden, was ich mag und warum.
Tja und mitten in dieser Unklarheit musste ich dann plötzlich meine erste Liebesszene schreiben.
Ehrlich gesagt, ich bin zwei Wochen lang darum herumgeschlichen… irgendwie finde ich das krass schwer zu beschreiben.
Jetzt ist sie erstmal geschrieben und wartet auf die Überarbeitung. Puuuh, geschafft. :-)

PS an alle Romantik-Verächter: es ist nur EINE Szene, keine Angst. Der Typ ist kein Arschloch (finde ich jedenfalls) und sie kein Dummchen.