Ich wähle mich.

Ich wähle mich.
Mein Wohlbefinden, meine Träume. Ich tue, was mir gut tut, auch wenn es allen Vorstellungen widerspricht.
Ich wähle, dass meine Vorstellung darüber, wie meine Bücher auszusehen haben, tausend mal wichtiger ist als die der anderen.

Dass ich niemandem beweisen muss, dass ich eine brauchbare Autorin bin, nicht mal mir selbst.

Ich wähle mich.

Dies ist der Grund, warum ich in letzter Zeit so still war in Bezug auf Buchwerbung. Und vielleicht wird sich das in Zukunft ändern, vielleicht auch nicht.

Aber willst du nicht endlich vom Schreiben leben können? werde ich immer mal wieder gefragt.
Na klar will ich das. Klar mag ich es, wenn meine Bücher gelesen werden. Aber nicht um jeden Preis. Denn wenn ich mich selbst in dem Ganzen verliere, wozu dann das alles?

Ich muss niemandem etwas beweisen.
Ich handle nur nach eigenem Maßstab, und sollte das bedeuten, dass ich die einzige bin, die meine Bücher liest, dann ist das okay.

Und: Ich glaube an Wunder ❤