Einblicke in die neue Geschichte 1

Juhuu, heute beginne ich mal mit etwas, was ich schon seit Wochen vorhatte, aber durch DSGVO und Urlaub irgendwie nicht geschafft habe: Ich erzähle mehr und mehr, worum es in meiner neusten Story geht. Natürlich nicht alles, schließlich wollen wir doch die Spannung erhalten, nicht wahr?

Zum Arbeitstitel: Der alte Arbeitstitel des Buches ist ‘Die silberne Kugel’. Ich weiß jetzt schon, dass das so nicht passt und so nicht bleiben wird, doch bis eine bessere Idee da ist, bleibe ich dabei, weil ich keine Lust habe, immer nur von ‘dem Buch’ zu sprechen.

Heute stelle ich dir mal den Grundkonflikt vor, auf dem die Geschichte basiert.

Zwei Länder, seit Generationen verfeindet. Der Konflikt schwelt, es gibt kleinere Scharmützel, man beäugt sich gegenseitig, hält sich auf Abstand. Doch wie ein Damoklesschwert hängt eine Frage über beiden Nationen: Was, wenn es außer Kontrolle gerät?

Natürlich würden die meisten Menschen einen Krieg begrüßen. Hetzreden werde geschwungen, Vorurteile vom Vater an den Sohn weitergegeben. Der Hass und die Kriegstreiberei scheinen mit jedem Tag schlimmer zu werden.

Doch es gibt noch andere Stimmen. Ein König und eine kleine Runde von Verschwörern versuchen, den Krieg aufzuhalten. Nicht, weil sie friedliche Geister sind, sondern, weil sie genug Weitblick besitzen, um zu erkennen, dass ein Krieg beide Nationen vernichten würde, auch die Siegreiche. Beide Länder sind mächtig und haben Jahrzehnte Zeit gehabt, um sich auf einen Krieg vorzubereiten. Ein offener Krieg würde nichts zurücklassen als verbranntes Land.

Doch was tun? Wie kann man den Feind besiegen, ohne dabei die eigene Vernichtung zu riskieren? Um das herauszufinden, machen sich aus jedem Land Krieger auf den Weg in ein fernes Land. Es ist ein Himmelfahrtskommando. Sie sollen Kunde bringen, wie man die verfeindete Nation ‘sauber’ vernichten könnte oder bei dem Versuch sterben.

Doch es läuft anders, als erwartet…

Bild: Mysticsartdesign /Pixabay