Bring dein Leuchten in die Welt

dein LeuchtenWarum du dein Herzensbuch schreiben solltest, auch wenn du jetzt noch zweifelst

Es gibt Momente im Leben eines werdenden Schriftstellers, da schreit alles danach, einfach aufzuhören und diesen beängstigend schönen Traum vom eigenen Herzensbuch irgendwo zwischen all den zerbrochenen Träumen zu verstauen. Denn warum solltest du es ausgerechnet dieses Mal wagen? Das ist doch Wahnsinn, wo du nicht einmal sicher weißt, ob du schreiben kannst und ob deine Ideen gut genug sind.

Mit dem Scheitern kennst du dich schließlich aus, sonst hättest du kein gigantisches Regal an zerbrochenen Träumen, an das du manchmal trittst, um dich ein wenig selbst zu bemitleiden. Scheitern ist unangenehm, aber du weißt woran du bist. Außerdem, wenn du aufhörst, bevor irgendwer dein Scheitern bemerkt, kannst du zumindest nach außen hin den Schein wahren. Schließlich gibt es noch nicht so viele Menschen, die wissen, dass du versuchst ein Buch zu schreiben. Und die, die es wissen, werden auch irgendwann Ruhe geben.

Aber wenn du jetzt weitermachst, sind die Folgen unabsehbar. Du wirst den Schwellentroll auf den Plan rufen und er wird sich alle Mühe geben, dich vom Schreiben abzuhalten. Du wirst Hindernisse überwinden müssen, neue Dinge lernen und mit Ängsten konfrontiert werden, von denen du nicht einmal weißt, das du sie hast. Du wirst etwas erschaffen, was vielleicht nicht jeder mag und der eine oder andere Zeitgenosse wird dich für selbstsüchtig halten, weil du einfach so deine Träume lebst.

Also vielleicht doch lieber zurück ins kuschelige Nest deiner alten Muster?

Im Kampf gegen die Zweifel

Ich möchte gar nicht erst versuchen, dir einzureden, dass es einfach ist, einen neuen Weg zu gehen. Denn dann wäre ich nicht ehrlich zu dir und du hättest das Gefühl, das etwas nicht mit dir stimmt, wenn du dich vor deinem Traum fürchtest. Es ist okay, Angst zu haben. Es ist auch okay, an dir zu zweifeln. Die Frage ist nur, was du dann TUST. Lässt du dich von deinem Schatten im Zaum halten – oder gehst du behutsam weiter, trotz Angst, trotz Zweifel?

Zweifel verschwindet nicht einfach so, indem du dasitzt und darüber nachdenkst, wie es wohl wäre, ein Buch zu schreiben. Dein Zweifel schmilzt, wenn du es tust. Dein Zweifel kann gehen, wenn du dein Leuchten kennenlernst.

Warum es sich trotzdem lohnt, dein Herzensbuch zu schreiben

Ich bin kein Freund von sinnloser Quälerei. Auch wenn dich dein Herzensbuch möglicherweise mit gewissen Schwierigkeiten konfrontiert, bedeutet das nicht, dass es ums Leiden an sich geht. Auch wenn es Schriftsteller gibt, die nur zu gerne betonen, wie sehr sie für ihr neustes Buch gelitten haben – vergiss es. Da geht es mehr um ein aufgeblasenes Ego als ums Schreiben.

Schreiben ist kein Leidensweg, es ist ein Weg purer Herzensfreude, der mit ein paar unangenehmen Steinchen gespickt ist. Wenn Schreiben wirklich dein Ding ist, wird es dich aufblühen lassen. Du wirst so aufgeregt und glücklich sein wie bei der ganz großen Liebe und ab einem gewissen Punkt wirst du nicht mehr aufhören wollen. Du wirst mit leuchtenden Augen deiner Geschichte beim Wachsen zusehen und es nicht fassen können, dass das tatsächlich von DIR stammt.

Für diese Freude lohnt es sich allemal, loszugehen. Wenn du zweifelst, mach dir bewusst, dass hinter den Zweifeln eine ganz neue Welt für dich liegt. Eine Welt voller Freude, die dir versperrt ist, solange du nicht den nächsten Schritt wagst.

Doch vielleicht fragst du dich jetzt: Habe ich überhaupt ein Recht auf diese Freude? Ist es nicht egoistisch, einem solchen Traum hinterherzurennen, statt die Welt zu verändern?

Der Wert deiner Geschichte

Es gibt etwas, was mich regelmäßig sprachlos macht, wenn ich in Kursen oder Coachings mit werdenden Schriftstellern arbeite. Es ist die atemberaubende Essenz eines Menschen, die plötzlich zutage tritt, wenn jemand seine Zweifel überwindet und sein Herz öffnet. Plötzlich ist da ein Mensch, der zeigt, wie einzigartig er ist. Ganze Ideenschlösser entstehen, die sich sonst so niemand ausdenken könnte. Eine schriftstellerische Stimme, die es so nur einmal gibt, bricht sich Bahn. Der Mensch beginnt zu leuchten und seine Geschichte mit ihm. Das ist der Moment, in dem ich weiß, das ich die richtige Arbeit mache. :-)

Marie Gräff Autorin Newsletter

Der Inspirations-Newsletter rund um meine Veröffentlichungen, aktuelle Schreibprojekte und Gedanken übers Schreiben. In diesem Newsletter wirst du nicht nur über meine Veröffentlichungen, Aktionen und Veranstaltungen auf dem Laufenden gehalten, ich lasse dich auch in unregelmäßigen Abständen über meine Schulter blicken und mir bei meiner Arbeit als Autorin zusehen. Ob Textschnipsel, Einblicke in meinen Schreiballtag oder einfach allgemeine Inspirationen rund ums Schreiben... ich nehme dich mit auf die Reise, authentisch und echt. Wenn das etwas für dich ist, trag dich in die Liste ein.

I agree to have my personal information transfered to MailChimp ( more information )

Marie Gräff wird die Informationen, die du in diesem Formular angibst, dazu verwenden, mit dir in Kontakt zu bleiben und dir den Inspirations-Newsletter zuzuschicken. Mit dem Abschicken dieses Formulars bestätigst du auch, dass du kontaktiert werden willst und die gültige Datenschutzerklärung (https://schwellentroll.de/datenschutzerklaerung/) zur Kenntnis genommen hast. Du kannst deine Meinung jederzeit ändern, indem du auf den Abbestellungs-Link klickst, den du in der Fußzeile jeder E-Mail, die du von mir erhältst, finden kannst, oder indem du mich unter info@schwellentroll.de kontaktierst. Ich werde deine Informationen mit Sorgfalt und Respekt behandeln. Weitere Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken findest du auf meiner Website. Indem du unten klickst, erklärst du dich damit einverstanden, dass ich deine Informationen in Übereinstimmung mit diesen Bedingungen verarbeiten darf.

Dein Leuchten ist einzigartig

Auch du trägst so ein Leuchten in dir. Jeder Mensch tut das, nur bei den einen kommt es zum Vorschein und die anderen halten es zurück. Ich stelle es mir auch gerne als Klang vor, als einen ganz bestimmten Ton, der nur dir gehört. Und dieser eine Ton ist wichtig. Denn er ist Teil einer weltumspannenden Sinfonie, die nur dann ihre volle Schönheit entwickelt, wenn jeder ganz authentisch seinen Beitrag leistet.

Und deswegen ist das Schreiben deines Herzensbuches kein Egoismus. Wer soll es denn sonst tun, wenn nicht du? Und welchen schöneren Beitrag, diese Welt zu verändern könntest du leisten, als einfach mal du selbst zu sein und dein Leuchten in die Welt zu tragen?

Kennst du dein Leuchten schon? Wenn nicht, dann lass uns gemeinsam danach graben. Du bist herzlich eingeladen zu einem kostenlosen Orientierungsgespräch, in dem ich dir erste Tipps mitgebe und wir gemeinsam schauen, ob ich dich als Coach begleiten kann. Magst du? Dann klicke hier.

(Meine weiterführenden Coachingangebote findest du hier)

 

Magst du mir erzählen, was dieser Artikel in dir bewegt hat? Hast du selbst schon ein Gefühl für dein Leuchten oder kannst du es bei anderen wahrnehmen? Ich freue mich auf deinen Kommentar! :-)

 

Alles Liebe,

deine Marie

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken