Kommentare

Von der Magie des TUN — 1 Kommentar

  1. Liebe Marie, was du schreibst, kann ich nur unterstreichen.
    Ja, es geht hauptsächlich drum ins Tun zu kommen – und dranzubleiben!!

    Es ist gut, sich mit dem auseinander zu setzen, was einen daran hindert.

    Allerdings kenne ich Künstler, die sich so viel mit ihren Blockaden auseinandersetzen, sich so in der Innenschau verlieren, dass sie aus dem Grund nichts gestalten. Sich Fragen zu stellen ist hilfreich, doch auch in Maßen, als Sprungbrett.
    lieben Gruss, Uschi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.