Hallo kleiner Schreiberling,Was ist ein Schwellentroll

soso, du möchtest also ein Buch schreiben…

Tut mir leid, aber DAS KOMMT NICHT IN DIE TÜTE!!

Oh, du bist empört? Vielleicht gar geschockt und am Boden zerstört, weil Schreiben doch dein Leben ist?

Tja, kleiner Schreiberling, so ist das nun mal… hast du das immer noch nicht verstanden? Schade, denn ich gehe nur ungern davon aus, dass du dumm oder gar taub bist.

Moment mal. Das war ziemlich unhöflich, dir gleich zu Beginn solche Ratschläge zu geben, oder? Dabei habe ich mich noch gar nicht vorgestellt.

Ich bin ein Schwellentroll.

Du kennst mich – auch wenn du noch nicht weißt, dass ich so heiße.

Ich wohne in dir und halte dich vom Schreiben ab.

Denn ich halte nichts davon, dass du ein Schriftsteller sein willst.

Diese Schreiberlinge sind mir suspekt. Sie lassen  ihre Kreativität fließen, entwickeln sich ständig weiter – und haben auch noch Spaß dabei! SPASS!!

Ich möchte aber nicht, dass du dich weiterentwickelst oder gar dieser spinnerten Idee vom ganzheitlichen kreativen Prozess folgst. Und deswegen sitze ich auf deiner inneren Schwelle und sorge dafür, dass du genau dort bleibst, wo du bist.

Ich vergifte dich mit meinen Kommentaren und fresse mich an deinen Sorgen dick und rund.

Na, weißt du nun, wer ich bin?

Okay, nachdem das schon einmal geklärt wäre, befehle ich dir nun, schleunigst diese Seite zu verlassen! Sie ist ein freches, hinterhältiges Komplott gegen uns Schwellentrolle! Diese Person bildet sich ein, sie könne dir helfen, mich loszuwerden und das ist eine Unverschämtheit!

Wo kämen wir denn hin, wenn jeder nur macht, was er will?